Almvilla-Hochrindl

Winterwoche mit Suse und Moni

Hallo, ich wollte mal wieder was in den Block schreiben.

Wir waren in der vergangenen Woche vom 20.01.-27.01.2017 auf der Hochrindl in unserer Almvilla.
Moni, ihre Freundin Suse und Ich. Das war wieder mal oberspitze. Erst mal war das Wetter unglaublich. In der ganzen Woche hatten wir nicht einen Minitupfer von weiß am Himmel. Von den Temperaturen her war es so, dass wir fast jeden Morgen auf der Terrasse draußen gefrühstückt haben. Die Ecke da ist auch schön windgeschützt und wenn die Morgensonne da so schön reinscheint, ist es echt gemütlich. Na ja, mit Morgensonne meine ich so ab 10.00 Uhr. Das hing damit zusammen, dass wir immer so gegen 9 Uhr aufgewacht sind und dann hat irgendeiner von uns dreien erst mal Kaffee geholt und dann haben wir zu dritt, mal wir bei Suse oder Suse bei uns, erst mal schön im Bett ein Käffchen getrunken und gequatscht. Ja, und dann war es ganz schnell 10 Uhr. Endlich Zeit zum Frühstücken. Und das haben wir meistens ausgiebig auf dem Balkon gemacht. Danach war Skifahren angesagt. Auch da haben wir es sehr ruhig angehen lassen. Wir sind ausschließlich in dem kleinen Skigebiet auf der Hochrindl gefahren und das hat uns gereicht. Nun bin ich sicherlich alles andere als ein Anfänger beim Skifahren, aber das Skigebiet bietet einige Abwechslung auch einige Hänge, wo es ganz schön abwärts geht. Nicht umsonst ist der „Krucken“ offizieller Trainingshang von Kaderteams. Nach 2-3 Stunden Skifahren, sind wir dann mal in die Sonnenhütte zu Markus gegangen oder auch mal in die Herzlhütte und haben in der Sonne ein leckeres Kaltgetränk geschlürft. Danach sind wir wieder in die Villa und haben es uns am Kachelofen gemütlich gemacht. Ich habe dann irgendwann was Leckeres gekocht und schwups- schon war der Tag vorbei. Einen Tag sind wir nach Klagenfurt gefahren erst ein wenig am Wörtersee flaniert und dann in die Altstadt zum Bummeln, Käffchen trinken, leckeren Kuchen essen und dann wieder nach Hause an den Kachelofen und schwups- schon wieder ein Tag vorbei. Ich habe selten soo eine relaxte Woche beim Skifahren erlebt wie diese. Null Stress völlige Entspannung und dann dazu diese Landschaft mit dem traumhaften Blick auf die Berge. Was will man mehr. Eigentlich wollten wir noch mal einen Kurztrip an die Adria machen und im Straßencafe  unter Palmen etwas trinken, sind ja nur 1,5 Stunden Fahrt, aber – einfach zu viel Stress. Außerdem machen wir das sonst immer nur, wenn mal Nebel auf dem Berg ist. War aber nicht.

Liebe Grüße
Ditz